Die Weihnachtszeit und unsere Sehnsucht nach einem tief beseelten und nährenden Fest der Liebe

Die Weihnachtszeit und unsere Sehnsucht nach einem tief beseelten und nährenden Fest der Liebe

Weihnachten, das wir das Fest der Liebe nennen, das Fest, wo es denke ich für uns darum gehen sollte, dass wir besonders innerhalb der Familie uns auf tief friedvolle, ehrliche und heilsame Weise verbinden. Das Fest, wo wir die Zeit dafür nutzen könnten, uns einander offen und ehrlich zu begegnen, damit auch das Unausgesprochene und … Weiter lesen

Habe den Mut und befreie dich und dein inneres Kind aus dem Netz deiner Mutter

Habe den Mut und befreie dich und dein inneres Kind aus dem Netz deiner Mutter

Da ich den Eindruck habe, dass immer mehr erwachsene Kinder in sich spüren, dass im Kontakt mit ihrer Mutter etwas nicht zu stimmen scheint, sie sich vielleicht eingeengt, unverstanden, missbraucht, klein gehalten und benutzt fühlen und sich damit nicht wohl, unfrei und unglücklich fühlen, habe ich hier einmal meine Erkenntnisse zusammen gefasst, die für den … Weiter lesen

Die verschütteten Schätze unseres Herzens wieder an die Oberfläche holen und befreien. Teil 2/2

Die verschütteten Schätze unseres Herzens wieder an die Oberfläche holen und befreien. Teil 2/2

Im Artikel „Wenn wir unserem Herzen folgen wollen, müssen wir es erst wieder finden. Teil 1/2“ ging es darum für uns zu erkennen, dass wir unseren Herzen nur dann folgen können, wenn wir auch wirklich wieder mit unserem Herzen gut verbunden sind. Damit wir wieder mit den wunderbaren Schätzen in unserem Herzen in Kontakt kommen … Weiter lesen

Wenn wir unserem Herzen folgen wollen, müssen wir es erst wieder finden. Teil 1/2

Wenn wir unserem Herzen folgen wollen, müssen wir es erst wieder finden. Teil 1/2

Die Vorstellung, dass wir unserem Herzen einfach nur folgen sollen, finde ich so wunderbar, wie auch eine enorme Herausforderung. Es ist aus meiner Sicht eine schöne Idee von Menschen, die uns davon erzählen, dass wir auf unser Herz hören sollen. Was diese Menschen oft selbst nicht zu wissen scheinen und wodurch sie für mich auch … Weiter lesen

Die Ruhe im Sturm des Chaos finden

Die Ruhe im Sturm des Chaos finden

„Die Ruhe ist die natürliche Stimmung eines wohlgeregelten, mit sich einigen Herzens.“ (Wilhelm von Humboldt) Ich denke, viele stimmen mir zu, wenn ich sage, dass die meisten von uns die heutige Zeit als sehr turbulent erleben. Wir werden gerüttelt, geschüttelt und wieder ausgespuckt. Es ist ein ständiges Hin und Her, ein ständiges Auf und Ab. … Weiter lesen

Warum ich denke, dass Vergebung für uns eine Falle sein kann

Warum ich denke, dass Vergebung für uns eine Falle sein kann

„Man kann (giftigen) Eltern vergeben, aber besser am Ende und nicht zu Beginn des emotionalen Hausputzes.“ (Susan Forward) Als ich mich vor etlichen Jahren auf meine spirituelle Suche machte, war eine Sache immer wieder sehr präsent und zwar „Ich muss vergeben, wir müssen vergeben“. Meine Beobachtung dabei war und ist, dass uns von vielen Seiten … Weiter lesen

Meine gefühlte Sichtweise zur Erleuchtung

Meine gefühlte Sichtweise zur Erleuchtung

Erleuchtung ist die Erinnerung an das, was wir in Wirklichkeit sind. (Norbert Rogsch) In unserem Menschsein dreht sich im Grunde alles um das wieder Erinnern, wer oder was wir wirklich sind. Dieses Erinnern, wer wir wirklich sind, das Erwachen zu uns selbst oder unser zu Bewusstsein kommen, wie es oft von spirituellen Lehrern genannt wird, wird als … Weiter lesen

Werdet wie die Kinder sind

Werdet wie die Kinder sind

Das Problem ist für mich nicht, dass wir bei der Erziehung Fehler machen, sondern dass wir die Fehler nicht erkennen, sie nicht einsehen und sie an die nächsten Generationen immer wieder weiter geben. (Norbert Rogsch) Ich bin bisher zwar kein großer Bibelleser, trotzdem will ich zu Anfang dieses Beitrages mit einer Stelle aus der Bibel … Weiter lesen

Am Anfang ist Erziehung

Am Anfang ist Erziehung

Würden wir an unserem Arbeitsplatz unsere Aufgaben so verrichten, wie wir unsere Kinder erziehen, hätten die meisten von uns keinen Job mehr. (Norbert Rogsch) Der Glaube, dass wir unsere Kinder zu guten, pflegeleichten und anständigen Bürgern erziehen müssen, hat sich seit unendlich vielen Generationen in unseren Köpfen eingenistet und es sind dabei über Jahrzehnte hinweg … Weiter lesen

Nichts als die eine Wahrheit

Nichts als die eine Wahrheit

Der Unterschied zwischen Meinung und Wahrheit ist für mich der, dass es viele Meinungen gibt aber nur eine Wahrheit. (Norbert Rogsch) Vor vielen Jahren hatte ich eine sehr befreiende Erkenntnis. Die Erkenntnis war für mich, dass es nicht wie üblich vermutet mehrere Wahrheiten gibt, sondern dass es immer nur eine absolute Wahrheit gibt. Diese Erkenntnis … Weiter lesen