Über mich

P1030383

 

 Es gibt keine perfekten Menschen,
sondern nur perfekte Absichten.
(Film Robin Hood mit Kevin Costner)

 

Hallo lieber Leser, liebe Leserin

Was gibt es über mich zu sagen?

Mein Name ist Norbert Rogsch und ich bin Jahrgang 1968, in Haibach bei Aschaffenburg/Deutschland geboren.
Derzeit lebe ich mit meiner Lebensgefährtin in Österreich/Steiermark in der Nähe von Graz.
Ich habe den Beruf Koch erlernt, war 4 Jahre Zeitsoldat bei der Bundeswehr, ich arbeitete als Kellner, als Taxifahrer und arbeitete zuletzt in einem Yogazentrum in dessen biologischen, vegetarischen Küche wieder als Koch.
Ich habe zusätzliche Ausbildungen als Erste-Hilfe Trainer, Lebensberater, Shiatsu Praktiker gemacht.
Ich bin nicht mit großen akademischen Titeln, für was auch immer, bestückt.
Mein Lehrmeister ist das Leben selbst und dort habe ich studiert bzw. studiere ich weiterhin.

Nach einer Zeit von Entwicklungs- und Selbstfindungsprozessen, will ich nun meine neuen Erkenntnisse lebendig werden lassen, mit der Absicht, dass sie dem einen oder der anderen Leser(in) zu einem besseren, schöneren, gesünderen und erfüllteren Leben verhilft.
Es war und ist bei mir nicht immer alles schön, alles bestens und alles wunderbar.
Im Gegenteil, mein mir antrainiertes Talent mir es schwer zu machen, hat es mir nicht leicht gemacht.
Ich gehöre keiner Religion oder sonstigen Gruppierungen an, denn dazu liebe ich meine Freiheit zu sehr.
Ich lebe rauchfrei, alkoholfrei, ernähre mich vegetarisch.
Dennoch ist meine Ernährung und Lebensweise nicht perfekt und etliches optimierbar.
Ich habe die Absicht, das Gute und Richtige zu tun, bin allerdings nicht frei von Schwächen und mache Fehler.

Positives Denken mag ich nur in einem gesunden Kontext. Damit meine ich, wenn positives Denken mit Einfühlung, Empathie und tiefes Verstehen liebevoll zusammen kommt und wenn das positive Denken nicht dazu beiträgt, dass wir unsere Schattenseiten aus den Augen verlieren.
Ich mag Spiritualität, wenn dabei die Menschlichkeit nicht auf der Strecke bleibt.
Ich bin vorsichtig bei Menschen, die alles gut und schön reden und für die jedes Problem kein Problem ist.
Ich finde Menschen gefährlich, die von sich behaupten mit allen, besonders mit ihren Eltern in Frieden zu sein, ihnen vergeben zu haben, während sie unbemerkt sich selbst, ihren Partner und ihre Kinder lieblos behandeln und verletzen.
Ich bin gegen Kindererziehung und für eine liebevolle, einfühlsame Begleitung, einer von Gott mir anvertrauten Seele.
Ich bin offen für Kritik und für mich ist es vollkommen Ok wenn jemand anderer Meinung ist.
Ich halte nichts von Diskussionen, da es selten um das Herausfinden der Wahrheit geht, sondern um das Recht haben wollen.
Für wirklich schöne und erfüllende Partnerschaften, Beziehungen und Freundschaften halte ich eine gesunde, offene und aufeinander zugehende Kommunikation für sehr wichtig.
Ich bin kein Freund von unserer Spaßgesellschaft und finde, dass wir nur echt und authentisch sein können, wenn wir unserer Schattenseiten annehmen und in unser Spaßleben integrieren.

Ich sehne mich nach Frieden in mir und nach Frieden in der Welt.
Ich sehne mich nach zutiefst erfüllenden und heilsamen Menschenbegegnungen und Freundschaften.
Ich sehne mich nach einer Welt voller glücklicher Kinder und Familien.
Ich sehne mich nach einer Welt, wo Kriege, Gewalt, Hass, Leiden, Hungersnot nur noch Wörter einer vergangenen Zeitepoche sind.
Ich sehne mich nach der Leichtigkeit des Seins, nach der Fülle des Lebens und nach Erleuchtung.

Mit meinem Blog wünsche ich mir, dass ich sowohl Dich liebe Leserin, Dich lieber Leser, als auch mich damit bereichere und beschenke.

In diesem Sinne, lade ich Euch herzlichst ein, meinen Blog zu durchforsten und wünsche Euch dabei eine spannende, entdeckungsfreudige und erkenntnisreiche Reise.

P.S. Ich weise Euch darauf hin, dass alles was ich hier in diesem Blog schreibe, allein aus meiner Beobachtung, meinen Erkenntnissen und dem was ich so in mir spüre entstanden ist und ich bin mir bewusst, dass ich mit meinen Beobachtungen falsch liegen kann. Derzeit glaube ich allerdings an die Richtigkeit mit dem was ich für mich erkannt haben, sonst würde ich es hier nicht schreiben ;-)). Ich biete Euch hier auf meinem Blog mit bestem Wissen und Gewissen lediglich meine Beobachtungen und meine Erkenntnisse an und bitte jeden von euch darum, dass er eigenverantwortlich und kritisch für sich selbst überprüft und herausfindet, was für ihn stimmt, nicht stimmt oder noch nicht stimmt. Vielen Dank.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

8 Gedanken zu “Über mich

  1. LIEBER NORBERT !
    ICH MÖCHTE MICH FÜR DIE WUNDERVOLLEN BEITRÄGE
    GANZ HERZLICH BEDANKEN !
    ICH FÜHLE MICH NUN DAMIT TATSÄCHLICH GANZ REICH
    BESCHENKT ! DANKESCHÖN –
    UND – ALLES LIEBE UND GUTE !!!

    • Liebe Claudia,

      Bitteschön. 🙂 Ich sage auch herzlichen Dank für deine lieben Worte und es freut mich, für dich und für mich, dass meine Beiträge eine schöne und positive Wirkung bei dir hinterlassen haben.
      Das ist für mich mitunter der Sinn und die Absicht meiner Beiträge.

      Dir auch alles Liebe, Gute und was deine Seele sonst noch so braucht, sich wünscht!

  2. LIEBER NORBERT !
    FÜR ALLE DEINE – SO MITFÜHLENDEN – ZEILEN MÖCHTE ICH MICH GANZ HERZLICH BEI DIR BEDANKEN ! ICH FREUE MICH SCHON JETZT AUF DEINEN NÄCHSTEN BEITRAG !!!
    GANZ VIELE LIEBE GRÜSSE UND ALLES GUTE FÜR DICH !!!

    • Liebe Claudia,

      freut mich sehr zu lesen und ich sage lieben Dank für deine Rückmeldung.
      Pass gut auf dich auf.

      Liebe Grüße
      Norbert

  3. Lieber Norbert,
    vielen Dank für diesen wunderbaren und sehr authentisch wirkenden Text über dich! Er hat mich sehr berührt! Wie schön, wenn nicht noch jemand berichtet, wie perfekt sein Leben mittlerweile sei und dass es doch so leicht sei, wenn man doch nur (vergebe/ positiv denke/….). Danke!

    • Liebe Steffi,

      herzlichen Dank für deinen Kommentar und es freut mich zu lesen, wie du mein über mich erlebst. Finde ich sehr schön und genau das ist meine Absicht. All die vielen Glücks und Erfolgsapostel sind für mich eine Sache. Dass wir wieder lernen echte, ehrliche, (mit) fühlende, spürbare, zarte und berührbare Menschen zu werden, ist für mich eine ganz andere Sache.

      Alles liebe für Dich
      Norbert

  4. Schön, dank eines Facebook-Memes über Deine Seite gestolpert zu sein.
    Als Mensch wie auch als Vater sehr inspirierend, aber auch schwierig, das Spannungsfeld zwischen Beziehung und „Erziehung“ bzw. Vorbereitung auf „Normen“ und „Normalität“, zumal z.B. Homeschooling aktuell nicht machbar ist.
    Ich freue mich mehr Deiner Gedanken und Anregungen zu lesen.

    • Danke Dir. Freut mich zu lesen.
      Ja, das Vater und überhaupt Elternsein sehe ich als eine
      enorme Herausforderung, die von vielen Eltern meiner Beobachtung nach in ihrer
      „Familiengründervision“ mit der träumerischen Idealisierung
      leider viel zu sehr unterschätzt,übersehen und verdrängt wird.

      Das Schul bzw. Lernprogramm macht aus meiner Sicht die Sache sicherlich nicht
      einfacher, selbst wenn die Mutter vielleicht ganz froh ist, wenn
      die Kinder für ein paar Stunden aus dem Haus sind.

      Lg
      Norbert

Schreibe einen Kommentar