Sei bereit für dein Glück, für deine Freiheit und für deine Träume zu kämpfen

Durch Erziehung und unser Umfeld haben wir oft eine Vorstellung vom Leben bekommen, wo es sich kaum lohnt, wirklich Energie für uns und unser Leben aufzubringen.
Diese nicht sonderlich spannende und langweilige Lebensvorstellung hat dazu geführt, dass wir vergessen haben, wie aufregend und abenteuerlich unser Leben sein könnte und wie gigantisch viel mehr in unserem Leben noch möglich sein könnte.
Dieses vergessene Wissen, wie viel Wunderbares in unserem Leben noch möglich und erlebbar ist, hat wiederum dazu geführt, dass wir angefangen haben, nur noch bequem dem Fluss der gähnend langweiligen Masse zu folgen, um am Ende gemeinsam mit ihnen in einem faulig riechenden Teich zu sitzen, wo wir uns freudig zurufen, wie schön kuschelig warm es doch darin ist.
Die Masse versucht sich gegenseitig einzureden, wie toll es doch in diesem Teich ist, damit sie ihn ertragen kann.
Da die Masse die Mehrheit bildet, gehen wir davon aus, dass das, was die Masse macht, richtig ist, und merken dabei nicht, dass wir damit unser Todesurteil unterschreiben.
Nicht die Menschen aus der Masse haben die Glühbirne, die Relativitätstheorie, das Fernsehen, das Auto, das Flugzeug, das Mikroskop, das Streichholz, die Musikinstrumente und die Millionen andere Dinge erfunden, sondern die Quer- und Andersdenker, die Rebellen, die Neugierigen, die Unangepassten und die, die den Mut haben und das Risiko eingehen, gegen die Masse zu schwimmen.
Ich finde es wichtig, dass wir uns klar machen, dass wenn wir in der Masse stecken bleiben, wir kein echtes Leben haben und auch in Zukunft keins haben werden, sondern mit ihnen gemeinsam im Sumpf untergehen werden.
Die Masse gleicht der Titanic, wo oben am Deck noch alles in Ordnung zu scheinen mag und gefeiert wird, während im unteren Teil große Löcher sind, die das Schiff erst unbemerkt langsam, dann rapide schnell sinken lassen.
Wenn wir nicht wollen, dass unser Recht auf ein glückliches, erfülltes und sorgenfreies Leben mit der Masse untergeht, müssen wir uns, vor allem den Stimmen in uns, die uns sagen wollen, dass wir doch ein tolles Leben haben und es uns doch gut geht, erwehren und für unser Lebensglück kämpfen.
Denn wenn wir erst mal in unserem Sterbebett liegen und verzweifelt versuchen, die Zeit zurückdrehen zu wollen, weil wir bei unseren letzten Atemzügen merken, dass wir unser Leben verschlafen haben, dann ist es zu spät.

Wenn wir unser ganz eigenes Leben haben wollen, müssen wir das sinkende Schiff verlassen, solange wir es noch können und das ohne Rücksicht auf die Erwartungen der Masse.
Denn die Masse interessiert sich nicht dafür, ob wir glücklich sind und ob wir das Leben unserer Träume leben. Die Masse interessiert es nicht, wie es in unserem Inneren aussieht, wie ausgehungert und leer sich unsere Seele anfühlt.
Die Masse will, dass wir den Mund halten, brav mit schwimmen, keine Probleme machen, ihnen das Gefühl geben, dass das was sie tun, richtig ist und das wir gemütlich mit ihnen untergehen.
Sie interessieren sich nicht für die Wahrheit und nicht dafür ob es auch ganz anders sein könnte, sondern sie interessieren sich nur dafür, dass alles beim Altbekannten bleibt und ja nichts Neues und Unbekanntes in ihr Leben tritt.
Daher rufe ich uns alle, die mehr vom Leben wollen dazu auf, dass wir uns aus dem Sumpf der Masse erheben und unseren Kampfgeist wieder erwecken, damit wir unsere verschütteten Träume, Sehnsüchte und Wünsche wieder an die Oberfläche holen und er-leben können.
Anbei noch ein Motivations-Video für Mann und Frau, das ich sehr kraftvoll und inspirierend finde.
Viel Spaß damit.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar